Home / Projektmanagement / Projektmanagement 4.0 – Der Projektauftrag

Projektmanagement 4.0 – Der Projektauftrag

Matthias Gärtner

Gründer und Geschäftsführer der RUHR PM GmbH

Mit modernen Methoden zum Projekterfolg ...

... war das Thema aus der Reihe "Projektmanagement 4.0".

Das PM-Nugget #5 fand in Form eines Business Braekfast am 12.04.2019 in der Zeche Bonifacius statt. Im neuen Arbeitsumfeld der RUHR PM begrüßten wir die Teilnehmer in der Lampenstube im Kauen-Gebäude. Bei einem kleinen Frühstück konnten wir bekannte Gesichter begrüßen und auch neue Gäste kennen lernen.

Interessant für jeden Erfahrungsschatz

Zu Beginn der Veranstaltung haben wir unsere Teilnehmer zu Ihrem Erfahrungsschatz im Projektmanagement befragt.
Dabei waren die theoretischen und praktischen Vorkenntnisse vom Beginner bis zum Professional breit gestreut. Es gab auch Vertreter mit theoretischer Ausbildung gepaart mit weniger praktischer Erfahrung und die Praktiker mit geringen theoretischen Kenntnissen. So war es für uns die Herausforderung, jedem etwas für seine zukünftige erfolgreiche Projektarbeit mitzugeben.


Teil 1: Projektmanagement in postmodernen Organisationen

Matthias Gärtner stellte in einem kurzen Vortrag zur Zukunft des Projektmanagements vor. Er gab einen Ausblick zu Projektmanagement 4.0 in postmodernen Organisationen. Dabei ist hier der Fokus auf Kultur und Empowerment gerichtet, um eine herausragende Motivation der Mitarbeiter zu erreichen.

Mehr darüber können Sie in dem Blog-Beitrag "Projektmanagement 4.0 - Die Vision von postmodernen Projekten" erfahren.


Teil 2: Der Projektauftrag - Grundlage für den Projekterfolg

In dem interaktiven Teil ging es um die Bedeutung und die Bestandteile eines Projektauftrages. Das Team stellte die einzelnen Komponenten, die in einen Projektauftrag gehören, zusammen. Beispiele aus der Praxis machten deren Handhabung und Bedeutung deutlich.

Wichtig war auch die Erkenntnis, dass die einzelnen Komponenten nicht nacheinander zusammengestellt werden. Die Entwicklung des Projektauftrages erfolgt iterativ und jeweils aufbauend auf den Ergebnissen der unterschiedlichen Wissensgebiete.


Die Komponenten des Projektauftrages

In dem interaktiven Teil ging es um die Bedeutung und die Bestandteile eines Projektauftrages. Das Team stellte die einzelnen Komponenten, die in einen Projektauftrag gehören, zusammen. Beispiele aus der Praxis machten deren Handhabung und Bedeutung deutlich.

Wichtig war auch die Erkenntnis, dass die einzelnen Komponenten nicht nacheinander zusammengestellt werden. Die Entwicklung des Projektauftrages erfolgt iterativ und jeweils aufbauend auf den Ergebnissen der unterschiedlichen Wissensgebiete.

  • Ziele wie Unternehmens-, Projekt- und Managementziele - definieren Sie die Ziele SMART (spezifisch, messbar, akzeptiert, realistisch und terminiert)
  • Anforderungen auf hoher Ebene ggf. mit Priorisierung - diese sind Grundlage für den Projektstrukturplan oder das Produkt Backlog
  • Erfolgsfaktoren mit messbaren Kriterien - sowohl für die Projektergebnisse, als auch für die Projektmanagementergebnisse
  • Meilensteine als Liste oder als Projektphasenplan - die optische Aufbereitung (z.B. Gantt) erleichtert das Verständnis
  • Budget zu genehmigendes Budget ggf. detailliert - vergessen Sie den ermittelten Risikowert der bekannten Risiken nicht
  • Risiken mit den bekannten Bedrohungen und Chancen - bereits mit Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadenshöhe
  • Projektorganisation mit Projektleiter, Kernteam, Lenkungskreis und Auftraggeber / Sponsor
  • Stakeholder Liste der internen und externen Stakeholder - mit Stakeholdermatrix (Interesse, Einfluss)

In einer kurzweiligen Veranstaltung haben wir gemeinsam herausgearbeitet, welche Bedeutung ein Projektauftrag für den Projekterfolg hat.

Aufbauend auf das PM-Nugget wird es einen PM-Workshop zum Thema "Projektauftrag" geben. In diesem Workshop werden die einzelnen Komponenten des Projektauftrages intensiver erläutert. Diese korrespondieren zu den Wissensgebieten des Projektmanagements. Mit diesen Grundkenntnissen ist dann auch das Rüstzeug für die weitere Projektsteuerung gegeben.

Im PM-Workshop werden kleine Tools und Templates eingesetzt, mit denen die Teilnehmer ihre Projekte erfolgreich gestalten können. Die Teilnahme lohnt sich auf Grund des hohen Praxisbezugs auf jeden Fall.


Erstellen Sie in unserem nächsten PM-Workshop einen praxistauglichen Projektauftrag.
Hier geht es zur Anmeldung >>>

Projektmanagement 4.0 Workshop


Letzte Beiträge dieser Kategorie

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Google Analytics Opt-Out Cookie wurde erfolgreich gesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert