Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Durchführung von Bildungsmaßnahmen wie offenen Seminaren, Lehrgängen und Trainings – im Weiteren als „Bildungsmaßnahmen“ bezeichnet – der RUHR PM GmbH – nachfolgend „Veranstalter“ genannt.

Etwaige Allgemeine Geschäfts- oder Einkaufsbedingungen des Vertragspartners werden auch dann nicht Vertragsinhalt, wenn ihnen der Veranstalter nicht nochmals ausdrücklich widerspricht.

 

  • 1. Anmeldung

Die Anmeldung zu einer Schulung ist schriftlich (per Fax oder Web-Formular auf der Website des Veranstalters) an den Veranstalter zu richten. Mündliche oder telefonische Anmeldungen entfalten keine Wirksamkeit.

 

  • 2. Schulungsgebühren & Rechnungsstellung

(1) Die Schulungsgebühren sind zwei Wochen nach Rechnungsdatum fällig.

(2) Die Rechnungstellung erfolgt ausschließlich elektronisch (PDF-Format per E-Mail).

 

  • 3. Termine und Absagen

(1) Der verbindliche Termin sowie der Veranstaltungsort für eine Schulungsveranstaltung des Veranstalters ergeben sich aus der schriftlichen Auftragsbestätigung. Der Veranstalter kann mit einer Vorankündigungsfrist den Veranstaltungsort innerhalb des Landes verlegen. In diesem Fall steht dem Kunden ein außerordentliches Kündigungsrecht zu.

(2) Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Durchführung einer schriftlich bestätigten Schulung bis zu 14 (vierzehn) Tage vor dem geplanten Beginn der Schulung abzusagen, wenn nicht die Mindestzahl von 4 (vier) Schulungsteilnehmern erreicht wird. In Ausnahmefällen kann die Schulung auch aus anderen wichtigen Gründen unmittelbar vor Beginn abgesagt werden. Dies ist insbesondere bei einer kurzfristigen Erkrankung des Referenten oder höhere Gewalt der Fall.

(3) Bei Terminabsage oder Verlegung des Veranstaltungsortes durch den Veranstalter und einer Kündigung des Kunden werden gegebenenfalls bereits bezahlte Schulungsgebühren voll zurückerstattet. Darüber hinaus gehende Ansprüche, insbesondere die Erstattung von anfallenden Reisekosten, bestehen nicht.

 

  • 4. Rücktritt des Kunden

(1) Storniert der Auftraggeber/Teilnehmer eine fest gebuchte Schulung, so wird bei schriftlicher Stornierung bis 4 (vier) Wochen vor Schulungsbeginn keine Bearbeitungsgebühr erhoben.

(2) Im Falle einer späteren Absage der Schulung werden 75% (fünfundsiebzig Prozent) des Schulungspreises zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer erhoben.

(3) Sollte der angemeldete Teilnehmer zu der gebuchten Schulung verhindert sein, kann der Auftraggeber jederzeit kostenfrei einen Ersatzteilnehmer schicken.

  • 5. Haftungsausschluss / Urheberrechte

(1) Die in den Schulungen eingesetzten Materialien und Unterlagen sind ausschließlich für Schulungszwecke respektive Präsentationszwecke geschaffen worden. Die Zusammenstellung von Abbildungen und Texten erfolgt mit äußerster Sorgfalt, dennoch sind Fehler nicht ausgeschlossen.

(2) Für fehlerhafte Angaben und deren Folgen übernimmt der Veranstalter keine Gewährleistung. Diesbezügliche Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen, soweit sie nicht grobfahrlässig oder vorsätzlich verursacht wurden.

(3) Die Schulungsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt und ausschließlich für den persönlichen Gebrauch der Schulungsteilnehmer bestimmt.

Google Analytics Opt-Out Cookie wurde erfolgreich gesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert